Land als Statussymbol!?

"Eine Wiese, einen Acker, eine kleine Insel, einfach ein Stück Erde irgendwo zu haben, wo man unerreichbar ist - das nenne ich Luxus. Man ist nicht angewiesen auf Hotels. Man muß auch keine Freunde mehr als Hausgast nerven oder, umgekehrt, sich zum Sklaven ehrgeiziger Gastgeber machen. Man fährt einfach: zu sich.


Ein Freund hat sich gerade eine winzige Insel bei Panama gekauft. Reiche Italiener mit Privatflugzeugen bevorzugen dagegen die Einsamkeit Kalabriens. Ich träume noch von einer Blockhütte in den Bergen, die man nur zu Fuß erreichen kann. Es ist doch so: Moden vergehen. Amüsement verfliegt. Autos und Yachten rosten. Aber ein Stück Land, das bleibt".

Prinzessin Mafalda von Hessen in: Welt am Sonntag 26.03.2006 unter "Statussymbole"


  Panoramaaufnahme des River Inhabitants an unserem Hausgrundstück im Herbst 2008

Land ist sicherlich ein schönes Status-Symbol aber mehr noch der tägliche Genuß an Natur, Gestaltungsmöglichkeit, Freiheit und Abenteur. Auf Cape Breton Island heißt das immer auch: Wasser, Wald, Ruhe, nette Menschen, ein Platz zum ver-lieben!